Gute Nachrichten in schweren Zeiten

Fortsetzung 8

Die Tage werden wieder länger! Das ist wie ein Lichtblick oder ein Hoffnungslicht am Ende dieses langen Tunnels, in dem wir uns befinden.

Die Herausforderungen durch die Pandemie haben den positiven Effekt, dass wir uns weiterentwickeln können. Wir haben die Chance, uns neue Fertigkeiten und Kenntnisse anzueignen, die für uns auch in der Zukunft hilfreich sein werden.    

Die inzwischen eingeübten Hygieneregeln führen dazu, dass viele Menschen sagen: Ich bin jetzt viel weniger anfällig für Erkältung oder Schnupfen.

Die selten gewordenen gegenseitigen Besuche und Begegnungen sind nicht mehr so selbstverständlich und werden viel bewusster und dankbarer wahrgenommen als bisher.

Es macht Mut, dass die dreisten Angriffe auf Rechtsstaat und Menschenwürde nicht unwidersprochen bleiben, sondern zum Glück auch immer wieder erfolgreich abgewehrt werden. Viele erkennen: Die Demokratie ist ein hohes Gut und muss verteidigt werden.

Auch in den USA sind endlich wieder versöhnende und respektvolle Töne zu hören - ein Hoffnungszeichen auch für die internationalen Beziehungen und das gemeinsame Lösen der großen Probleme dieser Welt.

Mit Blick auf den betenden Jesus im Garten Gethsemane auf unserem Altarbild ist unsere Gemeinde in dieser Pandemiezeit in ganz besonderer Weise auch selber eine betende Gemeinde - nicht nur für sich selber, sondern für die ganze Welt und in dieser Zeit besonders für die Opfer der Pandemie.

In Ermangelung von kirchlichen Großveranstaltungen lohnt es sich, in die kleinen Formate und trotz allen noch immer möglichen persönlichen Begegnungen viel Liebe und Zeit zu investieren. Wir können dankbar für das dankbare Echo darauf sein.

Kinder entwickeln viel Phantasie, um in Zeiten der Kontaktbeschränkungen und des Distanzunterrichts dennoch miteinander und mit anderen Leuten zu kommunizieren. Sogar die gute alte Briefpost und das Telefon werden wiederentdeckt und sind neben den digitalen Medien wieder sehr hilfreich.

Das gemeinsame Bemühen, die Pandemie einzugrenzen, zeigt erste kleine Erfolge. Ein zartes Pflänzchen, das gehegt werden muss, und ein Mutmacher für die Zukunft.

Der Wert der so sehr vermissten kulturellen Veranstaltungen wird neu ermessen. Immer wieder unterstützen Menschen die Kulturschaffenden, die in dieser Zeit von großen Existenzängsten geplagt werden und unsere Solidarität verdienen.

Leiten Sie Ihre eigenen guten Nachrichten weiter an uns,
damit auch andere Menschen sie lesen können! Danke!

Kontakt: Pfarrer Ralf Honig - Tel: (089) 780 728 792
E-Mail: ralf.honig(at)elkb.de

#lichtfenster

In diesen Wochen sterben in Deutschland täglich hunderte Menschen als Folge der Corona-Pandemie. In diesen dunklen Stunden möchten wir einen Weg aufzeigen, wie die Menschen ihre Trauer und ihr Mitgefühl ausdrücken können. Deshalb rufen wir gemeinsam mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zur Aktion #lichtfenster auf.

Stellen Sie an jedem Freitag bei Einbruch der Dämmerung ein Licht gut sichtbar in ein Fenster als Zeichen des Mitgefühls: in der Trauer um die Verstorbenen, in der Sorge um diejenigen, die um ihr Leben kämpfen, Mitgefühl mit den Angehörigen der Kranken und Toten.

Das Licht leuchtet Ihnen in Ihrer Wohnung aber auch Ihren Nachbarn und den Menschen auf der Straße. Es soll ein Zeichen der Solidarität in dieser doppelt dunklen Jahreszeit sein: Ich fühle mit Dir! Meine Gedanken sind bei Dir!

Gebet zur Aktion #lichtfenster

Barmherziger Gott,

„Licht ist das Kleid, das du anhast
(Psalm 104, 2)

Deswegen zünde ich eine Kerze an und stelle sie ins Fenster, um allen jenen zu leuchten, die unter der Pandemie leiden, die besorgt sind und Angst haben, die erschöpft sind von all der Hilfe, die sie geben wollen, die verzweifelt sind wegen all der Überforderung und dem Streit, die sie erzwingt.

„Der HERR, mein Gott, macht meine Finsternis licht.“
(Psalm 18,29)

Ich bitte für alle, die allein sind und einsam, die nicht besucht werden dürfen, die ohne Trost und Begleitung bleiben, segne sie mit Deiner Gegenwart und mache alle, die pflegen und versorgen, zu Engeln Deines Lichtes.

„Jesus Christus spricht: ich bin das Licht der Welt …“
(Johannes 8,12)

Ich bete für alle Menschen, die an Corona erkrankt sind und um ihr Leben kämpfen, schenke Ihnen Licht und Luft, Kraft und Mut, dass sie zurückfinden in ihr Leben.

„Denn bei Dir ist die Quelle des Lebens,
und in deinem Lichte sehen wir das Licht“
(Psalm 36, 10)

Auch bitte ich für alle Menschen,  die an Corona gestorben sind, hier und überall auf der Welt, nimm sie auf in dein Reich und schenke Ihnen ein Licht, das ihre Seele wärmt, und tröste alle, die weinen müssen um ihre Toten.

Gott, ich bitte dich aber auch für mich selbst und meinen Partner, für meine Kinder und Enkel, für meine Familie und meine Freunde, und für meine Feinde auch. Segne und behüte sie und uns alle, dass wir Zuversicht und Hoffnung behalten in diesen dunklen Zeiten. Amen.

Quelle: Website der ekd

 

Gottesdienstangebote im Netz

Links für Andachten und Gottesdienste in Rundfunk, Fernsehen und im Internet

Andachten und Gottesdienste im öffentlich-rechtlichen Hörfunk und Fernsehen in Bayern:
https://www.evangelisch-im-br.de/  
oder in der Mediathek des BR:  https://www.br.de/religion

Aktuelle Radio- und TV-Tipps aus ganz Bayern (mit pdf-Landkarte):
https://www.sonntagsblatt.de/artikel/medien/aktuelle-radio-und-tv-tipps

Gottesdienste in der ARD:
https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-tv/ard-fernsehgottesdienst/sta...

Gottesdienste im ZDF:
https://www.zdf.fernsehgottesdienst.de

Gottesdienste im Deutschlandfunk:
https://rundfunk.evangelisch.de

Zusammenstellung digitaler Gottesdienstangebote bundesweit (gesammelt von der EKD):
https://www.ekd.de/gottesdienste-im-livestream-und-rundfunkangebote-5427...

Playlist aller bayerischen Gottesdienste im Livestream und als Video auf YouTube:         
https://www.youtube.com/playlist?list=PLeHLyoEf0palhM2ObWWK1lcq42ZH_JK9H
             
Tipps und Hinweise auf spirituelle Angebote auch im Web 2.0:
bei Facebook: @evangelischlutherischekircheinbayern, Instagram: @bayernevangelisch @evangelisch, Twitter: @elkb, YouTube: @bayernevangelisch, Soundcloud: @bayerische-Landeskirche, sowie bei @sonntagsblatt auf Instagram, Twitter, Facebook, Pinterest. 

Empfehlungen, Stellungnahmen und grundsätzliche Informationen zu "Kirche von zu Hause" in Bayern in der aktuellen Situation auf der Homepage der ELKB:
https://corona.bayern-evangelisch.de

 

Offene Kirche


Gemeinschaft und Segen

Gottesdienst
an Sonn- und Feiertagen um 9:30 Uhr

LichtBlick am Sonntag
(einmal im Monat) um 11:00 Uhr
http://gethsemanekirche-muenchen.de/lichtblick-am-sonntag

Andacht für die Schöpfung
(einmal im Monat am Freitag) um 11:00 Uhr
http://gethsemanekirche-muenchen.de/sch-pfungsandachten

Gebet und Stille

Zeit zum Verweilen in der Kirche
Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Gespräch und Seelsorge

Offene Kirche - für alle
Montag bis Donnerstag von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Kirchenmittag - für Familien
Samstag von 12:00 bis 13:00 Uhr
http://gethsemanekirche-muenchen.de/kirchenmittag

GeTrost - für Trauernde
(einmal im Monat am Samstag von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr)
http://gethsemanekirche-muenchen.de/getrost-ein-angebot-f-r-trauernde

 

Seiten

Subscribe to Gethsemanekirche München RSS